DURSTIGE TRÄNKEN - LERNEN DÜRFEN

WEINREBEN

Wer seinen Durst nur mit Wein stillt, lebt ungesund. Wir wollen ihn nicht als Durstlöscher, sondern als alte Kulturpflanze in den Blick nehmen. Weinberge waren von Alters her Ausdruck von Kulturlandschaft.
Wachstum, Entwicklung und Veränderung werden durch das fünf Meter hohe Kunstwerk am Wichernzentrum symbolisiert. „Quicklebendig“ heißt der Verein, der diese Bildungseinrichtung für Kinder fördert. Dein Durst nach Leben wird auch dadurch gestillt, dass Du lernen darfst. „Unser Ziel ist der Aufbau von tragfähigen und befriedigenden Beziehungen und die Entwicklung der Fähigkeit eines achtsamen Umgangs mit sich selbst und anderen“ - lautet das Motto dieser Einrichtung.
.
ENTWICKLUNG
.
Im 1. Buch Mose, 2,27 heißt es: „Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn“. Diese Verheißung ist die Wurzel unseres Bildungsideals: Im Menschen ist etwas angelegt, das zur Entfaltung drängt.
Lass Deine Augen vom unten an das Kunstwerk hinauf wandern: Du siehst, wie aus Natur Kultur wird, wie das nach Höherem Strebende sich mit Phantasie und Geist in alle vier Himmelsrichtungen streckt.
Guter Wein wird mit den Jahren immer besser. Und lernen zu dürfen ist kein Privileg der Heranwachsenden. Was für neue Erkenntnisse und Einsichten sind Dir in Deinem aktuellen Lebensjahr „zugewachsen“? Womit lässt sich Dein Wissensdurst wecken? Was würdest Du gerne lernen?
 

Station 3: Wichernzentrum
Heinrich-Braun-Weg 9
80933 München
Bus Linie 60 Stösserstraße

Zur nächsten Station:
MVV: mit StadtBus 60 von Stösserstraße bis Ittlingerstraße
Rad: Stösserstraße rechts – rechts in Aschenbrennerstraße – Straßenverlauf folgen: Stanigplatz: Diakonie Hasenbergl, Evangeliumskirche, Nikolauskirche – Blodigstraße – Ittlingerstraße – rechts in Weitlstraße

 
Station-3_1